Rezension „Die netten schlafen alleine“ von Steffen Weinert *****

„Die netten schlafen allein“ ist ein Roman von Steffen Weinert der im Rowohlt Taschenbuch Verlag erschienen ist. Das Cover hat mir gleich sehr gut gefallen. Durch seine rote Farbe und den traurig schauenden Hirsch im blau weiß gestreiften Pyjama ist es ein toller Blickfang.

Der 33jährige Christoph findet einfach nicht passende Frau, obwohl er doch nur gute Eigenschaften hat. Er kann zuhören, ist Nichtraucher und sogar kinderlieb, was er als Erzieher unter Beweis stellt. Zu schnell stürzt er sich jedoch in eine Beziehung, was bei den meisten Frauen doch eher abschreckend ist. Doch sein elfjähriger Nachbar Emil, will ihm nun helfen die passende Frau fürs Leben zu finden…

Das Buch ist richtig klasse geschrieben. Gleich von der ersten Seite an ist man im Geschehen drin und will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es ist mit so viel Humor geschrieben, so dass ich auf einigen Seiten herzhaft lachen musste. Aber Achtung, der Humor geht auch teilweise unter die Gürtellinie, damit muss man umgehen können. Die Charaktere waren mir (fast) alle gleich sympathisch, vor allem der kleine Emil.

Das Buch ist für mich eine klare Kaufempfehlung und ich vergebe 5 Sterne dafür. Es hat mir ein paar dunkle Tage sehr versüßt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s